Archiv

Das Antwortschreiben der LWK zur Überprüfung des zuständigen Sachverständigen (SV) für die Beweissicherung,

finden Sie mit unserem Kommentar in unserer neuen Rubrik „SV Überpr.“ siehe Kopfleiste.

Hier finden Sie auch alle Schreiben, die wir diesbezüglich an die LWK geschickt haben mit sämtlichen zugehörigen Anlagen.

Nachdem der OOWV-Abteilungsleiter Herr Harms kürzlich beim Runden Tisch in Großenkneten wörtlich gesagt hat:

„Der OOWV wird sich von niemanden vorschreiben lassen, welchen Gutachter er beauftragt und bezahlt“

gehen wir davon aus, dass das Thema „Gutachter“ noch längere Zeit in Anspruch nimmt, bis es zur Zufriedenheit der Geschädigten gelöst wird. 

 

Ein gutes Jahr 2017!

 

Wir müssen eingestehen, dass wir in den letzten Monaten die Aktualität unserer Homepage vernachlässigt haben.

 

Dies soll sich jetzt wieder ändern, deshalb lesen Sie bald hier u. a.:

  •         Antwortschreiben der Landwirtschaftskammer auf die Bitte, die Eignung des Sachverständigen zu prüfen
  •        Neue Erkenntnisse zum angewandten Beweissicherungsverfahren (2013 bis 2016)
  •         Jahresrückblick 2016

 

Wir werden auch 2017 wieder dankbar sein für Anregungen, Kritik, Dialog, Teilnahme an Veranstaltungen und jegliche sonstige Unterstützung.

Wir bedanken uns für die Unterstützung, die wir 2016 erleben konnten!

Wir wagen einen Blick in die Zukunft: Wir vermuten, dass 2017 gerichtliche Entscheidungen getroffen werden; wir gehen davon aus, dass damit das Thema „Wasserrechtsverfahren in Holdorf“ 2017 noch nicht zu einem Abschluss kommt. Dementsprechend freuen wir uns auch weiterhin über den Besuch hier auf unserer Internetseite!

 

Bund der Steuerzahler prangert den OOWV an

Lesen Sie dazu hier den Artikel der NWZ:

http://www.nwzonline.de/politik/niedersachsen/steuerzahlerbund-ruegt-oowv_a_31,1,2942924001.html

Kommentar IGUVW:

  • ·    Es ist bemerkenswert: der Geschäftsführer eines solch großen Verbands - der  in den letzten Jahren viele Problemfelder  zu bearbeiten hat (u. a. in Holdorf, in Emstek, in Ahlhorn, in Molbergen, in Varel, in Stadtland – schafft es auch noch Geschäftsführer der "NW kommunale Dienste", der "OOWV Energie GmbH und Co.KG" und der besagten Gartenbaufirma zu sein... Und das ist nicht das einzige Beispiel für „besonderen Arbeitseinsatz“ beim Wasserverband in leitenden Positionen (s. Homepage des OOWVs unter: Beteiligungen).
  • ·    Wir erinnern uns: 2014 machte der Landesrechnungshof Verschwendungen und Fehlverwendungen des OOWVs in Höhe von 21 Millionen Euro für die Jahre 2006 bis 2012 öffentlich. Damals äußerte man sich beim OOWV dahin gehend, dass man „die Kritik sehr ernst“ nehme und dass seit dem Geschäftsführerwechsel 2011 „kräftig aufgeräumt“ wurde; lesen Sie dazu den OV-Artikel: http://www.iguvw.de/index.php/presse-a-medien/ov-artikel/264-sieben-fette-jahre-beim-wasserverband

Wasser- Recycling im Bereich des OOWVs

Lesen Sie dazu den NWZ- Artikel:

http://www.nwzonline.de/wesermarsch/wirtschaft/wasser-recycling-pilotanlage-ist-bewilligt_a_31,1,1781872095.html

Kommentar der IGUVW:

In diese Richtung wird jetzt noch viel mehr gedacht und gehandelt werden müssen!

NDR: Hallo Niedersachsen:

Themenwoche „Grundwasser“

Filmbeiträge:

19.09.2016: Streit ums Grundwasser in Holdorf

20.09.2016: Gräbt Hamburg der Nordheide das Wasser ab?

21.09.2016: Ärger um Grundwasseranstieg in Wulsdorf

22.09.2016: Nitrat im Trinkwasser: Aumaß wird unterschätzt

 

Hier gelangen Sie zur Beschreibung und zu sämtlichen Filmbeiträgen:

https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/hallo_niedersachsen/Thema-der-Woche-Grundwasser,grundwasser132.html

 

   
© www.IGUVW.de